Benelux, Dezember 2020

“De Fontein” ist eine gemeinnützige Organisation und Teil des Malteserordens. Sie betreibt ein “Haus der Hygiene” für Obdachlose und Menschen in Not. Während deren Kleider gewaschen werden, können die Gäste duschen, eine Suppe essen und wenn nötig erste Hilfe erhalten. Eine Freiwillige aus der Gentner Gruppe ist für die Fußpflege bei “De Fontein” zuständig, wo sie jeden Dienstagmorgen medizinische Fußpflege anbietet.

Nach einer Beratung mit “De Fontein” beschlossen wir, “fußwärmende Päckchen” zu spenden. So ein Päckchen enthält ein Paar gepolsterte Einlegesohlen und einen Tiegel mit pflegender Fußcreme. Wir kauften die Einlegesohlen und stellten selbst eine Menge Fußcreme aus Sheabutter, Walnussöl, Baobaböl und Teebaumöl her. Die Sheabutter war etwas Besonderes, weil wir durch den Kauf bei einem örtlichen belgischen Projekt letztlich Frauen in Burkina Faso unterstützten.

Wir fügten jedem Päckchen eine Karte bei, auf der in sechs verschiedenen Sprachen “Gute Gesundheit” geschrieben stand: In Holländisch, Französisch, Englisch, Rumänisch, Arabisch und Slowakisch. Diese Sprachen werden von den “De Fontein”-Gästen am meisten gesprochen.

Unsere Päckchen wurden “De Fontein” am 22. Dezember von der Freiwilligen aus Gent, die für die Fußpflege zuständig ist, übergeben. Die Organisation schätzte diese Spende und war sehr glücklich darüber.

Durch Zufall kam der Hauptverantwortliche von “De Fontein” nach Gent (es gibt auch Hygiene-Häuser in Liège und Brüssel). Als unerwartete Unterstützung konnten wir ihm auch ein paar Päckchen für das Hygiene-Haus in Brüssel mitgeben.