Ukraine, August 2020

Unsere erste Bekanntschaft mit dem Wiedereingliederungszentrum für Obdachlose in Sumy begann mit einem Telefonat. Der Direktor berichtete uns von den Bedürfnissen. Wir erfuhren, dass das Zentrum täglich 60 Gäste beherbergt, und manche von ihnen die ganze Zeit dort leben, andere nur die Nacht verbringen. Die Alterspanne erstreckt sich von jungen Menschen bis zur älteren Generation, die meisten sind Männer. Auch die Gründe für ihr Kommen sind vielfältig. Der größte Bedarf der Gäste des Zentrums besteht in Hygieneprodukten, Medizin und Essen.

Nachdem wir die Bedürfnisse erfahren hatten, entschloss sich die Organisation, das Zentrum zu unterstützen. Wir verteilten die Aufgaben untereinander und machten uns an die Arbeit. Zum Zeitpunkt der Wohltätigkeitsaktion waren ungefähr 30 Gäste im Zentrum, einige waren älter und brauchten Windeln.

Wir kauften Hygieneprodukte des täglichen Bedarfs, darunter auch 60 Rasierer, Erwachsenenwindeln und Medizin. Den fertigen Kartons legten wir noch Karten mit guten Wünschen bei. Wir genossen die Gelegenheit, gemeinsam zu arbeiten, um anderen zu helfen.

Ein Team unserer Freiwilligen lud alle Kartons in Autos und brachte sie in das Wiedereingliederungszentrum für Obdachlose. Die Angestellten und die Gäste des Zentrums begrüßten uns voller Freude und Dankbarkeit für die Hilfe.