Österreich, Dezember 2019

Am frühen Silvesterabend fuhren Freiwillige der Holosophischen Gesellschaft Österreichs nach Salzburg, um mehr als dreißig warme Mahlzeiten und Tee an Bedürftige zu verteilen.
Nachdem wir das Essen, Tee und die Überraschungspäckchen in den VinziBus zubereitet und verladen hatten, machten wir uns auf den Weg nach Salzburg. Dort wurden wir schon von einigen Gästen erwartet. Wir freuten uns in dieser kalten und feuchten Nacht, den Notleidenden eine warme Mahlzeit anbieten zu können. Sie genossen unser hausgemachtes Gemüsegulasch mit Brot und Gebäck, Donuts und den Gewürztee.

Als Überraschung hatten wir 120 hausgemachte Muffins mitgebracht, eingepackt in farbenfrohe Neujahrspapierbeutel, zusammen mit einer Grußkarte. Bevor wir die Geschenkpakete überreichten, sangen wir ein Weihnachtslied und luden alle zum Mitsingen ein.

Ein kleines Ereignis berührte uns alle: Zwei Freiwillige Helfer gaben ihre Handschuhe einer alten Frau, die keine hatte. Diese mitfühlende Geste rührte die Frau so sehr, dass ihr die Tränen kamen.

Zufrieden verabschiedeten wir uns schließlich von den Gästen…